Ansprechpartner bei Fliegl


 
40 Jahre Fliegl: Praxistage 2015 für Händler und Journalisten

1000 Gäste erleben Technik-Vielfalt live

Es war kalt und es zeitweise regnerisch - und trotzdem kamen Händler und Journalisten aus 23 Ländern zu den beiden Praxistagen, die Fliegl am 17. und 18. April in Mühldorf am Inn veranstaltet hat.

Aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, der Slowakei, aus Tschechien, Polen, Russland, Argentinien, Brasilien, Paraguay, Italien, England, Spanien, Ungarn, Bulgarien, Belgien, Holland, Rumänien, Frankreich, Litauen, Norwegen, Finnland und Schweden reiste das internationale Publikum an. Fliegl hatte sein Betriebsgelände in eine gigantische Ausstellungsfläche verwandelt, auf der innovative Technik gezeigt und von Experten live vorgeführt wurde:

  • Fliegl Bau- und Kommunaltechnik
  • Fliegl Agro-Center: Einfütterschaufel, Kehrmaschine, Ballentransportgerät, Ballenauflöser, Astsäge
  • Fliegl Forsttechnik: Holzrückewagen, Tandemkipper mit Kran, PKW-Abschiebewagen, Bunkerbefüller
  • Zuckerrüben: Das neue Überladeband Ruby für den ASW Gigant erzielt eine Ernteleistung von bis zu 750 t/h. Die Entladehöhe ist per Hydraulik frei wählbar. Das weit ausladende Förderband legt die Zuckerrüben schonend, schnell und sauber ab (bis zu 15 m³/min). Eine bodenschonende Bereifung übt nur geringen Druck aus und senkt den Kraftstoffverbrauch. Für noch effizienteres Überladen bietet Fliegl optional Arbeitsscheinwerfer und Überwachungskameras an.
  • Kartoffeln: ASW mit Reinigungs- und Überladeband PomOver
  • Sämaschine: Jumbo mit Überladeschnecke, Schlepper mit Profiwalze und Sämaschine
  • Überladetechnik Silage: ASW mit Überladeeinrichtung und Überladeschnecke, ASS ALU-TEC
  • Überladestation
  • Getreide: ASW mit Überladeschnecke, Überladewagen
  • Ballensicherung
  • Testfahrt-Vergleich: ASW mit TITAN Aggregat und GIGANT PLUS Aggregat, ASW mit Luftfederung
  • ASW mit Zwangslenkung ForCon
  • Prüfstand für Streuwerke und Gülleverteiler: In ihrer Art ist diese Fliegl Entwicklung einmalig in Deutschland. Auf bis zu 30 m Breite ermittelt alle 50 cm eine Wiegezelle die Genauigkeit von Streuwerken und Gülleverteilern. Fliegl hat die Einrichtung zur DLG-Prüfung angemeldet.
  • Vorführfeld: Mit unterschiedlichen Fasswagen und vielfältigen Anbausystemen demonstrierte Fliegl seine enorme Bandbreite in der Gülleaus- und -einbringtechnik. Der Schwerpunkt lag, entsprechend der aktuellen Entwicklungen im Güllesektor, auf Gülleinjektoren. Im Einsatz waren: Zubringfass 27000 l Tridem, VFW 12000 l Tandem mit Doppelpendelverteiler, PFW 18500 l PolyLine mit Prallkopf, PFW 18500 l PolyLine mit Schlitzgerät Universal 15 m und Teleskopachse, VFW 20000 l mit Schlitzgerät Universal 24 m, VFW 25000 l mit Güllegrubber Rasant, VFW 28000 l mit Güllegrubber GUG 60, VFW 12000 l mit Tiefgrubber, PFW 12000 l mit FFC und SSG 80, ASW mit Streuwerk Profi 2015, ADS 100 mit VarioSens, ASW mit Streuwerk Profi 2015 HD

Aus Anlass seines 40. Jubiläums präsentierte Fliegl Agrartechnik eine limitierte Fahrzeug-Sonderserie von 40 Abschiebe-Anhängern. Die schwarz lackierten ASW Panther symbolisieren Schnelligkeit, Dynamik und Ausdauer und tragen auf ihren Typenschildern die Unterschriften dreier Fliegls: Josef sen., Josef jun. und Andreas als Vertreter der dritten Generation. Die Panther werden in den kommenden Wochen an Händler ausgeliefert, einige sind bereits verkauft. Panther Nummer 40 soll im Herbst auf der Agritechnica in Hannover versteigert werden.

Neben bzw. nach den Technikvorführungen boten die Fliegl Praxistage auch Gelegenheit zum Austausch von Erfahrungen und Branchennews. Josef Fliegl jun. sieht die Fliegl Gruppe in einem Marktumfeld, das sich enorm schnell entwickelt, und in dem sie sich permanent mit Neuerungen im Vorschriftswesen und bei Förderprogrammen auseinandersetzen muss: „In Europa, Russland und auf allen Kontinenten stellen wir uns der Herausforderung, Arbeitsweisen zu hinterfragen und Fliegl Lösungen anzubieten. In den USA und in China haben wir neue Standorte eingerichtet, die wir aktuell aufbauen. Landtechnik made in Germany wird global nachgefragt und wertgeschätzt.“ Mit den Praxistagen 2015 ist der Geschäftsführer ausgesprochen zufrieden: „Die große Stärke der Veranstaltung ist, dass unsere Partner eine Vielzahl von Maschinen live im Einsatz sehen und sich ein präzises Bild von der kompletten Fliegl Produktpalette machen können.“

Bildergalerien mit Fotos von den Praxistagen und der Hausmesse gibt’s auf der Fliegl Facebook-Seite unter www.facebook.com/flieglcom.

40 Jahre Fliegl - ein Abriss:

 

  • Fliegl ist der größte Agraranhängerhersteller der Welt.
  • Die Wurzeln des Familienunternehmens liegen in Kastl und in der Fliegl Maschinenbau GmbH, die 1976 ihren ersten Grubber auf dem Karpfhamer Volksfest vorstellte.
  • 1983 beginnt die Mischerproduktion; zum ersten Mal veranstaltet Fliegl eine eigene Hausmesse.
  • 1987 startet die Produktion von Nutzfahrzeugen.
  • Anfang der 1990er Jahre expandiert Fliegl in Thüringen und Ungarn.
  • 1998 präsentiert Fliegl seine bisher größte Innovation: den Abschiebewagen.
  • 1999 eröffnet das Fliegl Agro-Center in Kastl.
  • 2002 gründet Fliegl seine spanische Tochter Fliegl Ibérica und stellt den ersten Biogas-Abschiebecontainer vor.
  • 2003 nimmt die Fliegl Bau- und Kommunaltechnik den Betrieb auf.
  • 2005 läuft die Produktion im zweiten Werk in Thüringen an.
  • 2009 startet die Fliegl Forsttechnik.

 Zu den jüngsten Entwicklungen und Innovationen made by Fliegl gehören der Muldenkipper Bull (2008), die Dosiertechnik mit Vertikalmischer (2008), die erste Schwergut-Abschiebetechnik für LKW- und Dumperaufbauten (2009), die Fortentwicklung der Bodeneinbringtechnik (2010), der Asphaltprofi Thermo (2012), das patentierte Scheibenschlitzgerät (2012) und die Hackschnitzeltrocknungsanlage Ökodry (2012).