Ansprechpartner bei Fliegl


 

Think ISOBUS

AGRICULTURAL INDUSTRY ELECTRONICS FOUNDATION - AEF

Detail-Informationen über das zertifizierte Produkt sind in der AEF-Datenbank www.aef-isobus-database.org hinterlegt.

Was ist AEF? 

Die internationale Industrieplattform AEF wurde 2008 von den Landtechnik-Unternehmen AGCO, Claas, CNH, Grimme, John Deere, Kverneland Group und Pöttinger sowie de Verbänden AEM und VDMA gegründet. Sie hat derzeit mehr als 140 Mitglieder, die sich für die Durchsetzung elektronischer Standards engagieren. Es geht ihr dabei sowohl um herstellerunabhängige Kompatibilität von Schleppern, Geräten und Hof-Software, als auch um die Information der landwirtschaftlichen Öffentlichkeit über Anwendungen und Nutzen von ISOBUS.
Weitere Informationen zu aef... http://www.aef-online.org.

Fliegl ISOBUS-Technik: Getestet und ausgezeichnet 

Acht Fliegl-Innovationen tragen ab sofort das AEF-Zertifikat für ISOBUS:
 
• FWS - Fliegl Weighing System
• FLA - Fliegl Loading Automation
• FLB - Fliegl Light Box
• FFC - Fliegl Flow Control
• FSA - Fliegl Self-Propelled Axle
• FST - Fliegl Slurry Tanker
• FTC - Fliegl Trailer Control
• FVS - Fliegl Vario Sens

Die Agricultural Industry Electronics Foundation zertifiziert ausschließlich ISOBUS-Komponenten, die sowohl mit der Norm ISO 11783 als auch mit ergänzenden AEF-Richtlinien konform
sind. Zentrale Bereiche des AEF-Tests sind Funktionalität und Erweiterbarkeit von Hard- und Software.
Die Zertifizierung beweist: Fliegl ISOBUS-Steuerungen haben die internationaleISOBUS-Community überzeugt.

ISOBUS in Funktionalitäten

UT - Universal Terminal
Die Möglichkeit, ein Gerät an einem beliebigen Terminal bedienen zu können; bzw. die Möglichkeit, ein Terminal zum Bedienen verschiedener Geräte einsetzen zu können.

AUX-N - Auxiliary Control
Zusätzliche Bedienelemente, die das Bedienen von komplexen Geräten erleichtern sollen, etwa ein Joystick; bzw. auf Geräteseite die Möglichkeit, Funktionen über ein zusätzliches Bedienelement ansteuern zu können. Hier gibt es einen „alten“ und einen „neuen“ Stand, die nicht miteinander kompatibel sind. So können Geräte und Funktionen, die nach AUX-N zertifiziert sind, nicht mit Eingabegeräten, die nach AUX-O zertifiziert sind, bedient werden und andersherum.

TC-BAS - Task-Controller basic (totals)
übernimmt die Dokumentation von Summenwerten, die mit Blick auf die geleistete Arbeit sinnvoll sind. Das Gerät stellt dabei die Werte zur Verfügung. Der Datenaustausch zwischen Ackerschlagkartei und dem Task-Controller findet dabei über das ISOXML Datenformat statt.
So können Aufträge bequem in den Task-Controller importiert und/oder die fertige Dokumentation nachher wieder exportiert werden.

TC-GEO - Task-Controller geo-based (variables)
bietet zusätzlich die Möglichkeit, auch ortsbezogene Daten zu erheben – oder ortsbezogen Aufträge zu planen, etwa mittels Applikationskarten.und/oder die fertige Dokumentation nachher wieder exportiert werden.

TC-SC - Task-Controller Section-Control
erledigt das automatische Schalten von Teilbreiten, etwa bei Pflanzenschutzspritzen, in Abhängigkeit von GPS-Position und gewünschten Überlappungsgrad.

TECU-A - Advanced Tractor ACU
Während bei TECU die Kommunikation eindirektional ist, also der Traktor bestimmte Daten zur Verfügung stellt, besteht bei TECU-A die Möglichkeit zur bidirektionalen Kommunikation. Das Gerät kann den Traktor in seine Regelung mit einbeziehen und etwa
eine Veränderung der Geschwindigkeit, des Hubwerkes oder ähnliches anfordern („Gerät steuert Traktor“).

SQC - Sequence Control
beschreibt die Möglichkeit, verschiedene Funktionen von verschiedenen ISOBUSTeilnehmern zu einer Abfolge zu gruppieren (z. B. Vorgewende-Management). Diese Funktionalität ist derzeit noch in der Überarbeitung.

ISB - ISOBUS Shortcut Button
Der ISB ermöglicht es, Funktionen eines Gerätes, die über ein ISOBUS-Terminal aktiviert wurden, zu deaktivieren. Dies ist nötig, wenn das in Frage kommende Gerät gerade nicht im Vordergrund ist, etwa weil mehrere Geräte über ein einziges ISOBUS Terminal bedient werden. Welche Funktionen genau ein ISB an einem Gerät zu deaktivieren vermag, ist dabei sehr unterschiedlich und muss vom jeweiligen Hersteller definiert werden.

Mit einer Verbindung alles unter Kontrolle: ISOBUS-STANDARD von Fliegl

Connected: Fliegl und ISOBUS

ISOBUS hat sich zum wichtigsten weltweiten Datenübertragungsstandard in der Landwirtschaft entwickelt. ISOBUS (ISO 11783) bedeutet vor allem eine normierte Schnittstelle, die den Datentransfer zwischen Schlepper und Anbaugeräten und zwischen mobilen Terminals und PC-Software ermöglicht.

Fliegl hat seine ISOBUS-Module in einem übersichtlichen Baukastensystem zusammengefasst. Die Geräte können mit einer oder mehreren ISOBUS-Anwendungen ausgestattet werden. So eröffnet Fliegl eine Vielzahl von Kombinationsmöglichkeiten und Konfigurationsvarianten. Die ISOBUS-Standardisierung vereinfacht die Fehlersuche und gewährleistet die schnelle Versorgung mit Ersatzteilen.

Die von Fliegl entwickelten ConBlue Steckverbindungen zeichnen sich durch extreme Robustheit und Langlebigkeit aus.

ConBlue_Dez_2013 - 1
Durchgehende genormte ISOBUS-Verbindung; jeder Rechner verfügt über eine Weiterführung. Alle Steckverbindungen sind geschützt vor Schmutz und Wasser.

Unkompliziertes Do-it-yourself- Wechseln der ISOBUS-Kabel

ConBlue-01.14



VIELE ANWENDUNGEN --- EINE VERBINDUNG!