Ansprechpartner bei Fliegl


 
Gülle-Verteilung auf neuem Niveau:

Ultraschall-Steuerung bringt perfekte Bodenanpassung - Fliegl SlurryJib

Organischer Dünger wird nur dort effektiv und effizient eingesetzt, wo er bodennah ausgebracht wird. Um eine wirklich intelligente bodennahe Ausbringung zu realisieren, ist nicht allein die Technik des Güllefasses von Bedeutung, sondern insbesondere die Gülleverteiltechnik. Fliegl hebt die bodennahe Gülle-Ausbringung mittels Schleppschuhtechnik nun auf eine neue Ebene – mit Fliegl SlurryJib, dem Aktiven Gülleverteiler-Gestänge. Neu ist seine Höhenführung via Ultraschall, neu ist sein gesamter Stahlfachwerk-Aufbau, neu ist seine Dämpfung, neu ist seine Leichtigkeit.

Fliegls Aktives Gülleverteiler-Gestänge SlurryJib verfügt über Ultraschallsensoren, die den Abstand zum Boden messen und je nach Gelände automatisch optimal regeln. Der Fahrer stellt im Schlepper die gewünschte Gestängehöhe ein; die Ultraschallwellen-Messung nimmt dann via aktiver Steuerung eine kontinuierliche Anpassung vor. Gelände-Unebenheiten spielen keine Rolle mehr, das Fliegl Aktive Gülleverteiler-Gestänge liegt jederzeit flach. Das bedeutet, die Gülle wird immer gesetzeskonform auf dem Boden abgelegt. Der Anpressdruck des Schleppschuhs lässt sich mithilfe der Ultraschallsteuerung auf ideale 8-10kg pro Schuh einregeln.

Herkömmliche Gestänge sind zu schwer und zu träge, um eine solche Gelände-Anpassung mit Ultraschall in der notwendigen Geschwindigkeit zu erreichen. Deshalb hat Fliegl ein völlig neues Gülleverteiler-Gestänge entwickelt: Seine Stahl-Fachwerkkonstruktion basiert auf dreieckigen Strukturen und ist modular viergeteilt aufgebaut (Rechts- und Linksausleger mit Verlängerungen). Der Düsenbalken ist zweigeteilt und in alle Richtungen schwenkbar. Der Rahmen fungiert als Gülleleitung, das heißt die Gülle wird direkt durch den innen verzinkten Rahmen gepresst.

Das Gestänge ist nicht wie üblich mithilfe eines Pendelgelenks fest und starr am Güllefass aufgehängt, sondern es ist gedämpft aufgehängt. Als Stoßdämpfer fungieren insgesamt vier hochwirksame Drahtseildämpfer – sie werden bislang im militärischen Bereich verwendet, ihr Einsatz im Agrarbereich ist eine Innovation.

Die Drahtseildämpfer in der Aufhängung dämpfen vertikale, horizontale und Kurvenbewegungen, sodass alle auf das Gestänge wirkenden Kräfte gemildert werden. Weil Fliegl SlurryJib keine Stöße aufnehmen muss, liegt es bei der Gülle-Ausbringung unerschütterlich flach, auch bei Gelände-Unebenheiten.

Diese Dämpfung ermöglicht es Fliegl, sein Aktives Gülleverteiler-Gestänge SlurryJib in neuartiger Leichtigkeit zu bauen: Es ist über 1,5 Tonnen leichter als andere Gestänge. Das bedeutet zum einen eine deutlich gesenkte Gesamtmasse des Fahrzeugs, besseres Fahrverhalten, weniger Reifenverschleiß, weniger Kraftstoffverbrauch, also Ressourcenschonung; zum anderen eine deutlich verringerte Bodenverdichtung.

Fliegl SlurryJib realisiert die dauernde Einhaltung der gewünschten Gestänge-Boden-Distanz. Das bedeutet, dass Gülle-Verluste minimiert werden. Emissionen bleiben minimal. Einer unerwünschten Geruchsentwicklung wird noch besser begegnet. Wegen der idealtypischen bodennahen Ausbringung steigt die Nährstoff-Ausbeute. Die Arbeitsbelastung für den Fahrer ist bei alldem minimal: Er muss die Höhenregelung nur einmal vornehmen und kann sich ganz auf die Gülle-Ausbringung konzentrieren. All diese Vorteile machen Fliegl SlurryJib zu einer echten Innovation in der Gülle-Verteiltechnik.